Bau von nach Geschlechtern getrennten Toiletten für eine Schule in Iringa, Tansania (Corona-Sonderprogramm 2020)

Der »Arbeitskreis Entwicklungshilfe« (AK EH) geht in seinen Ursprüngen bis in das Jahr 1972 zurück. Als Verein wurde er 1999 etabliert. Tätigkeitsschwerpunkt sind Tansania und Vietnam. Lokaler Partner in Tansania ist die Organisation »Iringa Development of the Youth, Disabled and Children Care« (IDYDC) mit Sitz in Iringa/Tansania.

Eine bedeutende Infektionsquelle sind unzureichende sanitäre Anlagen. Daher beantragte der »AK EH« Fördermittel für ein Projekt zur Errichtung von Toiletten für eine Grundschule in Iringa. Von der Baumaßnahme profitieren 400 Schülerinnen und Schüler. Zu den Toiletten gehören Handwascheinrichtungen. Einen starken Nutzen haben von dem Projekt nicht zuletzt Mädchen, da nach Geschlechtern getrennte Toiletten errichtet werden.

zurück zum Seitenanfang